Kalenderblatt 2021: 1. Februar

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das aktuelle Kalenderblatt für den 1. Februar 2021:

5. Kalenderwoche, 32. Tag des Jahres

Noch 333 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Brigitte, Severus, Sigibert

HISTORISCHE DATEN

2020 - Die Bundeswehr fliegt 101 Deutsche und 25 andere Staatsbürger aus dem vom Coronavirus betroffenen chinesischen Wuhan nach Frankfurt am Main aus.

2019 - Die US-Regierung steigt aus dem Abrüstungsabkommen INF von 1987 aus. Am Tag danach kündigt auch Russland den Vertrag über den Verzicht auf nukleare Mittelstreckenwaffen. Beide werfen sich vor, die Abmachung zu verletzen.

2016 - Die internationale Kontonummer IBAN löst endgültig Kontonummer und Bankleitzahl ab. Die „International Bank Account Number“ soll dazu beitragen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen grenzüberschreitend zu beschleunigen.

2011 - Dänemark stellt die Weichen für den Bau eines 18 km langen Ostsee-Tunnels zwischen Puttgarden auf der schleswig-holsteinischen Insel Fehmarn und dem dänischen Rødby auf Lolland.

2006 - Schon vom Jahr 2029 an sollen Beschäftigte eine volle Rente erst mit 67 Jahren erhalten. Das kündigt Bundessozialminister Franz Müntefering (SPD) überraschend nach einer Kabinettssitzung an.

2003 - Die am 16. Januar gestartete US-Raumfähre „Columbia“ zerbricht beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre über dem Bundesstaat Texas. Alle sieben Astronauten sterben.

1991 - Mit der Ankündigung des Staatspräsidenten Frederik Willem de Klerk, innerhalb von fünf Monaten die wichtigsten Rassentrennungsgesetze aufheben zu wollen, wird in Südafrika das Ende der Apartheid eingeläutet.

1946 - Der Norweger Trygve Lie wird zum ersten Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt.

1896 - In Turin findet die Uraufführung der Oper „La Bohème“ des italienischen Komponisten Giacomo Puccini statt.

GEBURTSTAGE

1976 - Katrín Jakobsdóttir (45), isländische Politikerin, Premierministerin seit 2017

1961 - Armin Veh (60), deutscher Fußballtrainer (Hamburger SV, Eintracht Frankfurt)

1941 - Karl Dall, deutscher Komiker, Moderator (Fernseh-Shows: „Dall-As“) und Entertainer, Mitbegründer der humoristischen Musik-Gruppe Insterburg & Co, gest. 2020

1931 - Boris Jelzin, russischer Politiker, Staatspräsident Russlands 1991-1999, gest. 2007

1901 - Clark Gable, amerikanischer Filmschauspieler („Vom Winde verweht“), gest. 1960

TODESTAGE

1976 - Werner Heisenberg, deutscher Physiker, Nobelpreis für Physik 1932, geb. 1901

1966 - Buster Keaton, amerikanischer Schauspieler (Stummfilmkomödien: „Der General“, „Steamboat Bill, jr.“, „Der Cowboy“), geb. 1895

© dpa-infocom, dpa:210125-99-155476/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Nach Tötungsdelikt an einem 13-Jährigen

13-Jähriger ermordet, 14-Jähriger in Haft: Neue Details zur Bluttat in Sinsheim

Nach dem gewaltsamen Tod eines 13-Jährigen in Sinsheim bei Heidelberg wird ein wegen eines früheren Messerangriffs polizeibekannter 14-Jähriger verdächtigt. Er sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache des Jungen klären.

Der 13-Jährige ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler aus Eifersucht umgebracht worden. Die Ermittlungen zum Motiv liefen aber weiter, sagte Siegfried Kollmar von der Kriminalpolizei Mannheim am Donnerstag.