Kaktusfeigen am besten mit Küchenhandschuhen schälen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kaktusfeigen fassen Verbraucher am besten mit Küchenhandschuhen an. Zwar werden die Dornen auf der Schale abgebürstet, bevor die Früchte in den Handel kommen.

Trotzdem seien Verletzungen möglich, warnt der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn auf seiner Internetseite unter „was-wir-essen.de“. Besser ist es daher, die Hände zu schützen. Kaktusfeigen lassen sich wie eine Kiwi aufschneiden und auslöffeln. Eine andere Möglichkeit ist, die Enden flach abzuschneiden, die Schale anzuritzen und vollständig abzuziehen. Die kleinen schwarzen Kerne im wässrigen Fruchtfleisch sind essbar. Beim Kauf sollten laut aid nur weiche und saftige Früchte mit intakten Stielen ausgewählt werden. Denn sie reifen nicht nach. Sie lassen sich an einem kühlen Ort einige Tage lagern.

Verbraucherinformationsdienst aid: www.was-wir-essen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen