Köln stürzt mit 2:1-Sieg Bayern in die Krise

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ausgerechnet beim Comeback von Lukas Podolski gegen seinen Herzensclub 1. FC Köln ist der FC Bayern München in die Krise gestürzt.

Der deutsche Fußball-Meister unterlag gegen den Aufsteiger überraschend mit 1:2 (0:2) und kassierte am 21. Bundesliga-Spieltag bereits die dritte Niederlage im vierten Rückrundenspiel. Auch der glücklose Podolski konnte nur staunend zuschauen, wie „sein“ FC zur Hochzeit des Karnevals in der mit 69 000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena auftrumpfte und durch die Tore von Fabrice Ehret (22. Minute) und Bundesliga-Debütant Daniel Brosinski (34.) erstmals nach elf Jahren wieder verdient in München siegte. Für die geschockten Bayern konnte in der Schlussphase nur noch Abwehrspieler Daniel van Buyten per Kopf verkürzen (84.).

„Spannende Wochen“ hatte Trainer Jürgen Klinsmann angesichts der kommenden schweren Auswärtsaufgaben der Bayern in der Champions League gegen Sporting Lissabon, in der Bundesliga bei Werder Bremen und im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bayer 04 Leverkusen angekündigt. Nach dem weiteren empfindlichen Rückschlag in der Meisterschaft ist für ein Reizklima beim Rekordchampion schon vorher gesorgt.

Auch Podolski, der erstmals nach 108 Tagen wieder beim FC Bayern zum Zuge kam, konnte nichts an der Pleite des Meisters ändern. Nach dem Ausfall von Luca Toni stand der 23-Jährige überraschend sogar in der Startelf, aber bis auf einen kräftigen Schuss aus 15 Metern mit links über das Tor in der 6. Spielminute gelang Podolski wenig gegen den FC, zu dem er im Sommer zurückkehrt. Zur Halbzeit wechselte Klinsmann den Nationalstürmer aus und brachte für ihn Landon Donovan.

Die Bayern kämpften, aber spielerisch enttäuschten sie auf ganzer Linie. Auch Franck Ribéry lief sich immer wieder fest - Torchancen blieben Mangelware. Defensiv offenbarten die Münchner zudem erneut Schwächen. Hadern durften sie aber mit dem Schiedsrichtergespann um Babak Rafati (Hannover), das ein einwandfreies Kopfballtor von Miroslav Klose nicht anerkannte, sondern auf Abseits entschied (13.).

Statt 1:0 hieß es kurz darauf 0:1. Nach Zuspiel von Nemanja Vucicevic konnte Ehret ungehindert von Verteidiger Martin Demichelis einschießen. Die Bayern waren irritiert, die bissigen Kölner setzten nach. Vucicevic tanzte Nationalspieler Philipp Lahm auf dem Flügel aus, passte in die Mitte, wo der 20-jährige Brosinski in seinem ersten Bundesligaspiel ungehindert sein erstes Bundesligator erzielen konnte. Kurz vor der Pause verhinderte Bayern-Torwart Michael Rensing gegen Kölns Torjäger Milivoje Novakovic einen noch höheren Rückstand.

Mit Donovan für Podolski und Altintop für Schweinsteiger wollten die Bayern nach der Pause zur Aufholjagd ansetzen. Zunächst musste aber Donovan einen Kopfball von Novakovic auf der Torlinie abwehren (50.). Die Bayern rannten in der Folge wütend, aber planlos an. FC-Keeper Faryd Mondragon parierte einen Kopfball von Klose prächtig (70.). Der Kolumbianer war nur beim Kopfballtreffer von van Buyten nach Flanke von Altintop chancenlos.

[Allianz Arena]: Werner-Heisenberg-Allee 25, München

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen