Junge Philharmonie begeistert in Satu Mare

Lesedauer: 2 Min
 Vor der beeindruckenden Kulisse der Casa di Cultura in Satu Mare hat Uwe Renz die Junge Philharmonie Ostwürttemberg und die Sta
Vor der beeindruckenden Kulisse der Casa di Cultura in Satu Mare hat Uwe Renz die Junge Philharmonie Ostwürttemberg und die Staatsphilharmonie Satu Mare gemeinsam dirigiert. (Foto: Holger Kreuttner)
Aalener Nachrichten

Vor der beeindruckenden Kulisse von über 1500 Zuhörern auf dem zentralen Platz vor der Casa di Cultura in Satu Mare in Rumänien hat Uwe Renz ein bemerkenswertes, gemeinsames Open-Air-Konzert der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg (JPO) und der Staatsphilharmonie Satu Mare dirigiert.

Der Kreis Satu Mare ist Partnerlandkreis des Ostalbkreises. Der Auftritt des eindrucksvollen, insgesamt rund 120 Musikerinnen und Musiker starken Orchesters, das Werke von Richard Wagner über Johann Strauß (Sohn) bis hin zu Edward Elgar präsentierte, begeisterte das rumänische Publikum. Bei der letzten Zugabe, dem „Radetzkymarsch“ von Johann Strauß (Vater), hielt es das Publikum nicht mehr auf seinen Sitzen.

Das Konzert in Satu Mare war das erste auf der rund zweiwöchigen Rumänien-Orchesterreise der JPO und ein perfekter Auftakt. Weitere Auftritte folgen in den kulturhistorisch bedeutenden Kirchen von Schäßburg, Kronstadt und Temeswar, bevor am 7. September der erste Auftritt in Deutschland stattfindet.

Nach dem Konzert in der Heidenheimer Waldorfschule ist das abwechslungsreiche Programm des diesjährigen JPO-Sommer Projekts noch am 8. September in Ellwangen, am 13. September in Böbingen, am 14. September in Schwäbisch Gmünd und zum Abschluss am 15. September in der Aalener Stadthalle zu hören.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen