Julius Mildenberger als Pensionär in Teilzeitruhestand verabschiedet - bleibt aber weiter tätig

Lesedauer: 3 Min
Julius Mildenberger ist in den Teilzeitruhestand verabschiedet worden.
Julius Mildenberger ist in den Teilzeitruhestand verabschiedet worden. (Foto: Schloss-Schule)
Aalener Nachrichten

Nach zehnjähriger Tätigkeit an der Schloss-Schule in Wasseralfingen ist der Sonderschullehrer Julius Mildenberger in den Teilzeitruhestand verabschiedet worden. Mildenberger wird aufgrund des Lehrermangels im nächsten Schuljahr mit einem Teillehrauftrag im Umfang von acht Unterrichtsstunden weiter an der Schloss-Schule tätig sein.

Auch an der Schloss-Schule zeigt der Lehrermangel im Sonderschulbereich seine Auswirkungen, sodass im kommenden Schuljahr mangels Bewerber längst nicht alle Lehrerstellen besetzt werden können. So ist Sonderschulrektorin Helga Otto froh darüber, dass sich Pensionär Mildenberger dazu bereit erklärt hat, weiter an der Schloss-Schule tätig zu sein, um einen Teil dieses Mangels auszugleichen.

An der Schloss-Schule ist es üblich, dass am letzten Schultag auf der Bühne im Schlossinnenhof ein Abschlussgottesdienst stattfindet. Vor diesem Gottesdienst werden verdiente Kollegen und pädagogische Mitarbeiter verabschiedet. Schulleiterin Helga Otto bedankte sich bei Mildenberger für das pädagogische Wirken als Lehrer an der Schloss-Schule. Sie denke dabei vor allem an die verschiedenen aufwendig hergestellten und sehr ansprechenden weihnachtlichen Dekoartikel, die beim „Advent im Schloss“ alljährlich reißenden Absatz fanden.

Nach der zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen in Lauda-Königshofen (1982) wechselte Mildenberger in die Private Sonderschule für Erziehungshilfe nach Mulfingen, wo er zum ersten Mal in Kontakt mit der Sonderpädagogik kam. Danach sammelte er weitere sonderpädagogische Erfahrungen in der Sprachheilschule Künzelsau. Anschließend studierte Mildenberger an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg Sonderpädagogik mit Schwerpunkt Sprachheilpädagogik. Als Sonderschullehrer war er dann an der Schöner Graben Schule in Ellwangen und an der Hermann-Hesse-Schule tätig, bevor er 2009 an die Schloss-Schule versetzt wurde. Dort unterrichtete er Mathematik, Technik sowie Geschichte und Erdkunde. Viele Jahre übernahm er auch den Sportunterricht in unterschiedlichen Klassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen