Jugendlicher verletzt sich bei Mutprobe schwer

Lesedauer: 2 Min

Abtsgmünd (ij) - Ein 13-jähriger Junge hat sich am Sonntagmittag in Abtsgmünd bei einer fragwürdigen Mutprobe das Handgelenk gebrochen.

Kurz nach 14 Uhr hatte der Junge das Metallgeländer der Fußgängerbrücke über die Lein zwischen dem Rathausplatz und der Gerberstraße überstiegen, um sich daran entlang auf die andere Flussseite zu hangeln. Kurz vor Erreichen der Gerberstraße verließen den 13-Jährigen wohl die Kräfte. Er stürzte rund fünf Meter in die Tiefe.

Der Bub wurde vom Notarzt und Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er operiert wurde. Sein 14 Jahre alter Freund war nach dem Unfall so durcheinander, dass er von Beamten des Aalener Polizeireviers zu seinen Eltern gebracht wurde. Beide Elternpaare wähnten ihren Nachwuchs beim jeweils anderen Freund gut aufgehoben.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen