Josef Fritzl bekennt sich in allen Anklagepunkten schuldig

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Inzest-Täter Josef Fritzl hat für eine Überraschung im Prozess vor dem Schwurgericht von St. Pölten gesorgt. Der 73-Jährige wurde von der Richterin noch mal in den Zeugenstand gerufen, wo er sich völlig unerwartet in allen Anklagepunkten schuldig erklärte. Dieses Geständnis umfasst auch die Anklage wegen Mordes durch unterlassene Hilfeleistung an einem seiner Kinder und den Vorwurf der Sklaverei. Die Videoaussage seiner Tochter habe ihn dazu gebracht, sagte Fritzl zur Begründung seines Sinneswandels.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen