Josef Fritzl bekennt sich des Mordes schuldig

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vor dem Schwurgericht in St. Pölten hat sich Josef Fritzl unerwartet des Mordes für schuldig bekannt. Er sei verantwortlich für den Tod eines Babys, das er mit seiner Tochter Elisabeth in seinem Kellerverlies gezeugt hatte. Der kleine Michael war 1996 krank auf die Welt gekommen und 66 Stunden nach der Geburt gestorben. Er habe das Kind nicht absichtlich sterben lassen, sondern dessen Gesundheitszustand falsch eingeschätzt, erklärte Fritzl. Er hatte den Mordvorwurf der Anklage zunächst zurückgewiesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen