JFV Oberes Donautal überrascht mit 4:3-Auswärtssieg

Lesedauer: 2 Min

Den A-Junioren des JFV Oberes Donautal ist in der Verbandsstaffel Süd mit dem 4:3-Sieg beim Tabellenzweiten VfL Pfullingen eine große Überraschung gelungen. Durch diesen Sieg verließ das Team erstmals die Abstiegsränge.

Schon mit dem ersten Angriff in der vierten Minute erzielten die Pfullinger das 1:0. Das Gegentor schockte den Gast aber nicht. Vor allem ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen. Fünf Minuten nach dem Rückstand verwertete Zvonimir Zonko eine Hereingabe von Jonas Kirchner zum 1:1. Anton Shishmaryov brachte die Gäste in der 19. Minute nach einem Pass von Lucas Kalmbach 2:1 in Führung, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Der VfL Pfullingen begann die zweiten 45 Minuten mit einer starken Drangphase. So gelang dem VfL in der 55. Minute der Ausgleich. Einen Fehler in der Hintermannschaft nutzte Zvonimir Zonko nach einer Stunde zur erneuten Gäste-Führung. Es folgte ein Spiel auf das JFV-Tor. In der Schlussphase musste das Team zwei Zeitstrafen überstehen. Nach 90 Minuten führte ein Schuss aus 20 Metern zum 3:3-Ausgleich. Belohnt für eine tolle Leistung wurde das Team aus dem Donautal in der fünften Minute der Nachspielzeit, als eine Kopfballverlängerung des gegnerischen Innenverteidigers im eigenen Tor zum umjubelten Auswärtssieg einschlug.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen