Jeder Deutsche verbraucht 4130 Liter Wasser am Tag

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Jeder Deutsche verbraucht im Schnitt 4130 Liter am Tag. Diesen persönlichen „Wasserfußabdruck“ hat die Umweltstiftung WWF zum Weltwassertages am 22. März berechnet.

Zu dem direkten Wasserverbrauch von 130 Litern komme der virtuelle Wasserverbrauch von 4000 Litern. Dies sei die Menge an sauberem Frischwasser, das zur Herstellung von Produkten und Lebensmitteln verbraucht, verdunstet oder verschmutzt wird. Mehr als die Hälfte dieser virtuellen Wassermenge werde aus anderen Ländern importiert.

„Die Deutschen haben beim direkten Pro-Kopf-Verbrauch einen sehr guten Durchschnittswert. Zählt man jedoch das virtuelle Wasser hinzu, schnellt der Fußabdruck eines jeden Bürgers dramatisch nach oben“, erklärte Martin Geiger vom WWF Deutschland. Ein Produkt lasse oft gar nicht erahnen, wie viel Wasser dafür benötigt wurde. Allein in einem Din-A4-Papierblatt steckten 10 Liter Wasser, in einem Hamburger 2400 Liter. Der Anbau von genügend Baumwolle für ein T-Shirt verschlinge etwa 4000 Liter Wasser. 1500 Liter virtuelles Wasser würden für jedes Kilogramm von raffiniertem Zucker benötigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen