Japans Finanzminister nach peinlichem Auftritt zurückgetreten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der japanische Finanzminister Shoichi Nakagawa ist nach seinem peinlichen Lallen beim G7-Treffen in Rom zurückgetreten. Nach scharfer Kritik reichte er seinen Rücktritt ein. Nakagawa hatte bei einer Pressekonferenz einen betrunkenen Eindruck gemacht. Der angeschlagene Regierungschef Taro Aso nahm das Rücktrittsgesuch an und ernannte als Nachfolger den Minister für Wirtschafts- und Fiskalpolitik, Kaoru Yosano, der fortan beide Spitzenämter zusammen ausüben soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen