„Jahrhundertmenschen“ im Porträt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Stolz schaut aus den Gesichtern, dann wieder ist es Schalk oder auch eine enorme Weisheit. Mit seinem nun in Buchform erschienenen aufwendigen Projekt „Jahrhundertmensch“, in mehreren Ausstellungen bereits präsentiert, zeigt Fotograf Karsten Thormaehlen die schönen und würdevollen Seiten des Alterns.

Er hat zwischen 2006 und 2008 mehr als 30 Frauen und Männer in Berlin, Potsdam und Umgebung fotografiert, die über 100 Jahre alt sind. Ihre Gesichter sind wahre Landschaften, in den Blicken der Frauen und Männer scheinen sich nicht selten Erfahrungen aus zwei Weltkriegen, aus Zerstörung und Aufbau, aus Teilung und Wiedervereinigung widerzuspiegeln. Begleitet werden die Porträtfotografien von kurzen biografischen Texten, in denen die Fotomodelle zu Wort kommen und erzählen, wie es ist, uralt zu werden und vor allem uralt zu sein. Zudem enthält der respektvolle und nicht verklärende Band die Essays zweier Altersexperten, des Soziologen Peter Gross und der Journalistin Barbara Hardinghaus, die für diesen Text ausgezeichnet wurde

(Moonblinx Publishing, Frankfurt, 160 S., Euro 39,95, ISBN 978-3-0002-5096-5).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen