Jahreshauptversammlung beim Phila-Club

 Die Briefmarken zum Schutz des Altdorfer Waldes waren sehr begehrt.
Die Briefmarken zum Schutz des Altdorfer Waldes waren sehr begehrt. (Foto: Toni Stärk)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Ravensburg/Weingarten - Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Phila-Clubs Ravensburg/Weingarten konnte der 1.Vorsitzende Adwin Fedkenhauer ein Drittel der Mitglieder samt Angehörigen im vollbesetzten Achstüble in Baienfurt begrüßen. Nach dem Gedenken an zwei verstorbene Mitglieder berichtete Fedkenhauer über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Leider mussten coronabedingt viele Veranstaltungen abgesagt werden, so auch die Abschlussfeier im Dezember. Im September fand als Ersatz für die große Börse zum Tag der Briefmarke eine Ausstellung in der Gemeindehalle Baienfurt statt. Die Ausstellung wurde zusammen mit dem Verein „Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald“ organisiert und trug das Thema „Schützt den Altdorfer Wald“. Die dazu extra hergestellten Individualmarken mit zehn verschiedenen Naturmotiven konnten in Zehnerbogen in einer hohen Stückzahl an die vielen Interessenten veräußert werden. Erfreulich war, dass auch viele Kommunen sich daran beteiligt hatten.

Im Kassenbericht konnte Günter Markert über einen erfreulich stabilen Kassenstand berichten. Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurden Markus Martin und Alfred Veser als Kassenprüfer gewählt. Für langjährige Mitgliedschaft konnten folgende Personen geehrt werden: Für 25 Jahre Kurt Schwanke, für 50 Jahre Jürgen Emrich und Gebhard Kaufmann.

Unter dem Punkt Verschiedenes brachte Ralf Härtel die Anregung vor, am 17. September in der Gemeindehalle Baienfurt wieder eine Ausstellung zum Tag der Briefmarke zu veranstalten. Dr. Bernhard Prizlaff legte großen Wert auf eine gute Öffentlichkeitsarbeit und plädierte dafür, auch dafür die notwendigen Mittel bereitzustellen. So könnte der Verein im Oktober die von Sindelfingen nach Ulm verlegte Briefmarkenmesse mit seinen Mitgliedern besuchen, wobei der Verein die Bahntickets finanziert. Sowohl für die geplante Ausstellung zum Tag der Marke, als auch zum Messebesuch in Ulm gab es von der Versammlung Zustimmung. Wichtig war auch der Hinweis an die Mitglieder, dass alle Kontoänderungen dem Kassier weitergegeben werden.

Wegen der ausgefallenen Abschlussfeier im Dezember waren zu dieser Jahreshauptversammlung auch die Angehörigen eingeladen, um im festlichen Rahmen einen schönen gemeinsamen Abschluss bei einem zünftigen Weißwurstfrühstück zu feiern.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie