Islands Regierungskoalition zerbricht wegen Finanzkrise

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Islands Regierung ist an den Folgen der Finanzkrise zerbrochen. Wie Ministerpräsident Geir Haarde in Reykjavik mitteilte, wird die Zusammenarbeit zwischen seiner konservativen Unabhängigkeitspartei und den Sozialdemokraten sofort beendet. Bei den anhaltenden Massenprotesten gegen die Verantwortlichen für die Finanzkrise hatten die Demonstranten immer wieder den Rücktritt der Regierung verlangt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen