Iran verzichtet auf Bargeldtransfer von 300 Millionen Euro

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Iran verzichtet auf einen umstrittenen Bargeld-Transfer von 300 Millionen Euro aus Deutschland. Die Europäisch-Iranische Handelsbank (EIHB) will dieses Vorhaben vorerst nicht weiter verfolgen, wie Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR am Dienstag berichteten. Dies entspricht auch Informationen der Deutschen Presse-Agentur.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen