In Richtung Wintersportgebiete sind Staus möglich

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Viel Verkehr wird es am Wochenende (16. bis 18. Januar) vor allem auf den Strecken in die Wintersportgebiete geben. Auf allen anderen Fernstraßen herrsche wahrscheinlich freie Fahrt, teilt der ADAC in München mit.

Mit Staugefahr ist auf folgenden Strecken zu rechnen: 

- A3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg

- A4 Eisenach - Dresden - Görlitz

- A5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel

- A7 Würzburg - Kempten - Füssen

- A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A9 München - Nürnberg - Berlin

- A93 Inntaldreieck - Kufstein

- A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen

- A96 München - Lindau

- A99 Umfahrung München

Vergleichsweise viel Verkehr gibt es voraussichtlich auch auf den Zufahrtsstraßen ins thüringische Lauscha. Dort wird das FIS Cup Skispringen der Männer ausgetragen. Wichtige Wintersportveranstaltungen gibt es laut dem Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart auch in Österreich, der Schweiz und Italien. Auch dort ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. In Österreich kann es unter anderem auf der Inntal- (A12), Brenner- (A13) und Rheintalautobahn (A14) sowie dem Fern- (B179) und dem Reschenpass (B180) voll werden. In der Schweiz gilt das für die Gotthard- (A2) und der San-Bernardino-Route (A13) und in Italien für die Brennerautobahn (A22).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen