Immer weniger Schüler in Deutschland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Deutschland gibt es immer weniger Schüler. Im laufenden Schuljahr besuchten rund neun Millionen Schüler allgemeinbildende Schulen. Das sind 1,7 Prozent weniger als im Schuljahr 2007/08, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. In den neuen Bundesländern und Berlin drückten sogar 2,7 Prozent weniger die Schulbank. Im Vergleich zum Schuljahr 1992/93 - als erstmals Zahlen vorlagen - gibt es heute nur noch gut halb so viel Schüler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen