Immer mehr deutsche Rentner leben im Ausland

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Immer mehr deutsche Ruheständler zieht es ins Ausland. Die Zahl der Rentenbezieher, die sich die gesetzlichen Bezüge ins Ausland überweisen lässt, hat einen neuen Höchststand erreicht, teilt die Deutsche Rentenversicherung in Berlin mit.

So erhielten 2007 rund 186 000 deutsche Senioren ihre Rente im Ausland. Das seien etwa 8000 mehr als im Jahr davor und mehr als doppelt so viele wie 20 Jahre zuvor.

Die größte Gruppe von Auslandsrentnern wohnt in den USA (rund 25 300), dahinter folgen die Schweiz (21 100) und Österreich (18 250). Viele Bezieher von Altersrenten wohnen aber auch in Spanien (14 500) und Frankreich (14 000). „Bemerkenswert“ sei, schreibt die Rentenversicherung auf dem Portal „ihre-vorsorge.de“, dass in Australien rund 8800 Deutsche eine Rente aus ihrem Heimatland beziehen - in den benachbarten Niederlanden seien es im Vergleich dazu mit 7400 eher wenige.

Portal der Deutschen Rentenversicherung: www.ihre-vorsorge.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen