IG Metall deutet Zugeständnisse für Opel an

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel bei Opel in Rüsselsheim hat die IG Metall Zugeständnisse in Aussicht gestellt. Bezirksleiter Armin Schild sagte der „F.A.Z.“, auch eine Abweichung von Tarifverträgen sei denkbar. Voraussetzung sei aber, dass der US- Mutterkonzern General Motors Opel mehr Eigenständigkeit zubillige. Oberstes Ziel sei es, Entlassungen zu vermeiden. Der Opel- Betriebsratsvorsitzende Klaus Franz verlangte von der Regierung, nicht länger auf Entscheidungen in den USA zu warten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen