Hypothekendarlehen für den Todesfall absichern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Hypothekendarlehen lässt sich durch eine Restschuldversicherung gegen den Todesfall des Hauptverdieners absichern. Die Versicherung übernimmt dann die noch ausstehenden Zins- und Tilgungsraten.

Das habe den Vorteil, dass alle Schulden damit komplett abgelöst werden und die Angehörigen schuldenfrei in der Immobilie wohnen können, erläutert der Bundesverband deutscher Banken in Berlin. Auch andere Darlehen lassen sich damit absichern, und einige Banken bieten die Versicherung außerdem für den Fall von Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit an.

Wie sinnvoll diese Absicherung für den Kreditnehmer ist, hängt unter anderem von der Kreditsumme, der Laufzeit, seiner Einkommens-, Vermögens- und Familiensituation sowie seiner Risikoneigung ab. Die Kosten dafür werden laut Bankenverband dann im Kreditvertrag gesondert ausgewiesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen