Holocaust-Leugner will vorerst nicht widerrufen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der umstrittene Bischof der Piusbruderschaft, der Holocaust-Leugner Richard Williamson rückt von seinen Thesen zum Mord an den Juden vorerst nicht ab. Er wolle zunächst die historischen Beweise prüfen, sagte der Katholik dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Wenn er Beweise finde, dann werde ich mich korrigieren. Aber das wird Zeit brauchen. Die katholische Kirche ist nach der umstrittenen Aufhebung des Kirchenbanns über die Piusbruderschaft offenbar mit einer Austrittswelle konfrontiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen