Tobias Bronner (links im Bild) und seine Kollegen von der Firma Horlacher bauten Ende November die neue Heizung im Feuerwehrger
Tobias Bronner (links im Bild) und seine Kollegen von der Firma Horlacher bauten Ende November die neue Heizung im Feuerwehrgerätehaus Hohenstadt ein. Bürgermeister Armin Kiemel (rechts) überzeugte sich vom Fortschritt der Arbeiten. (Foto: Gemeinde Abtsgmünd)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Ende November hat die Firma Horlacher aus Hohenstadt eine komplett neue Heizungsanlage im Feuerwehrgerätehaus Hohenstadt eingebaut.

Der Austausch der Heizungsanlage war notwendig geworden, da die knapp 25 Jahre alte Ölheizung in der Zwischenzeit sehr störanfällig geworden war. Zudem war die bisherige zentrale Warmwasseraufbereitung mit einer Ölheizung in Kombination mit einem Warmwasserspeicher sowohl aus energetischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr sinnvoll.

Ausbau der Öltanks macht zusätzlichen Raum frei

Insgesamt vier Mitarbeiter hat die Hohenmtadter Firma Horlacher eingesetzt, um möglichst schnell eine neue Gasbrennwertheizung in Kombination mit einem elektrischen Durchlauferhitzer zu installieren. Zuvor wurden die nun überflüssigen Heizölbehälter ausgebaut und fachgerecht entsorgt. Das restliche Heizöl wurde zu Beginn der Arbeiten abgepumpt und ins ehemalige Lehrerhaus gebracht. Mit dem Ausbau der Öltanks ist im Feuerwehrgerätehaus nun ein zusätzlicher Raum entstanden, der künftig anderweitig genutzt werden kann.

Gebäude beherbergt auch Musik- und Tanzverein

Das Feuerwehrgerätehaus Hohenstadt ist nicht nur die Heimat der Abteilung Hohenstadt der Abtsgmünder freiwilligen Feuerwehr, sondern das Gebäude beherbergt auch den großen Vereinsraum, der sehr intensiv vom Musikverein Hohenstadt, dem Tanzkreis, der Yogagruppe sowie als Veranstaltungsraum genützt wird.

Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme inklusive der notwendigen Ausbesserungsarbeiten belaufen sich auf fast 20 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen