Hochdruckreiniger nicht zu dicht ans Auto halten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wer sein Auto mit einem Hochdruckreiniger saubermacht, darf die Düse nicht zu dicht an den Wagen halten. Durch den extrem harten Wasserstrahl können Reifen, Dichtungen und Cabriodächer beschädigt werden.

Das teilte der Automobilclub von Deutschland (AvD) in Frankfurt mit. Selbst Lackschäden sind nicht auszuschließen. Der Club empfiehlt daher, beim Gebrauch von Hochdruckreinigern und Dampfstrahlern mit der Düse immer einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zum Wagen einzuhalten.

Ohnehin sollten sich Autofahrer nicht allein auf solche Geräte verlassen, wenn der Frühjahrsputz für ihren Wagen ansteht. Laut AvD bleiben bei einer derartigen Fahrzeugwäsche oft weiße Salzränder in den Fugen von Türen, Heckklappen und Motorhauben zurück. Weil solche Rückstände die Korrosion fördern, sollten diese Stellen immer zusätzlich per Hand gereinigt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen