Historisches Glasmacherdorf lädt zum Glashüttenfest

Lesedauer: 3 Min
Beim Erntedankfest in Schmidsfelden gibt es Kunstvolles aus Glas und anderes Kunsthandwerk, regionale Köstlichkeiten und musikal
Beim Erntedankfest in Schmidsfelden gibt es Kunstvolles aus Glas und anderes Kunsthandwerk, regionale Köstlichkeiten und musikalische Unterhaltung. (Foto: Sabine Centner)
Sabine Centner

Zu Erntedank wird in Schmidsfelden traditionell das Glashüttenfest gefeiert. Auch in diesem Jahr: Der Sonntag, 6. Oktober, steht im historischen Glasmacherdorf nahe Leutkirch einmal mehr unter dem Motto „Glas und Ochs“.

Heimatpflege Leutkirch, Glasmacher Stefan Michaelis und die Firma Feneberg laden wieder gemeinsam zum Erntedankfest ein. Von 10 bis 17 Uhr gibt es Kunstvolles aus Glas und anderes Kunsthandwerk, regionale Köstlichkeiten und musikalische Unterhaltung, versprechen die Veranstalter. Und es dreht sich natürlich auch wieder der traditionelle Ochs am Spieß.

 Beim Erntedankfest in Schmidsfelden gibt es Kunstvolles aus Glas und anderes Kunsthandwerk, regionale Köstlichkeiten und musika
Beim Erntedankfest in Schmidsfelden gibt es Kunstvolles aus Glas und anderes Kunsthandwerk, regionale Köstlichkeiten und musikalische Unterhaltung. (Foto: Sabine Centner)

Der Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst im großen Festzelt, zelebriert von Pfarrer Marc Grieser und musikalisch umrahmt von den Leutkircher Altstadtmusikanten unter Leitung von Anton Mang. Im Anschluss gibt’s die Möglichkeit zum Frühschoppen. Wer mag, kann das Glasmacherdorf erkunden und in der historischen Glashütte ab 11 Uhr Vorführungen der Glasbläser miterleben.

Dazu gibt es Informationen über die Geschichte der Glasmacherei und die aktuelle Glasproduktion. Im Glasperlenstudio im Oberhaus können Kinder außerdem selbst aktiv werden und Glaskugeln blasen.

Marktstände mit Kunsthandwerk und regionalen Produkten wie Käse, Honig, Marmelade oder Trockenfrüchten warten vor der Glashütte auf Kundschaft, und die Heimatpflege Leutkirch bietet wieder ein reichhaltiges Kuchenbüffet an.

Was Rudi Dentler von der Heimatpflege zudem wichtig ist: „Die Firma Feneberg spendet die gesamten Früchte und das Gemüse für den Erntedankaltar. Besucher dürfen sich gerne bedienen und gegen eine Spende etwas davon mitnehmen.“ Die Heimatpflege hofft auf Unterstützung für ein kostenintensives Projekt: Baldmöglichst soll die Renovierung der Kapelle in Schmidsfelden in Angriff genommen werden. Dafür, sagt Dentler, seien allerdings „mindestens 60 000 Euro“ nötig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen