Hippos verlieren auch zweites Relegationsspiel

Lesedauer: 3 Min
 Auf den Sportplätzen der Region wird fleißig Handball gespielt.
Auf den Sportplätzen der Region wird fleißig Handball gespielt. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

TETTNANG (sz) - Am Donnerstag haben die Hippos, die dritte Handball-Mannschaft der HSG Langenargen-Tettnang, auch ihr zweites Relegationsspiel zum Aufstieg in die Kreisliga A verloren. In einem packenden Spiel auf Augenhöhe gegen die TG Bad Waldsee unterlagen die Hippos knapp mit 25:27. Den Auftakt in die Relagtion hatten die Hippos vergangenen Sonntag beim SV Uttenweiler mit 21:27 verloren. Zum Abschluss der Relegation, die die Hippos überraschend erreicht hatten, wartet am Sonntag in Tettnang, die SG Mettenberg.

Am Donnerstag starteten die Gäste aus Waldsee, wie die Hippos selbst mitteilen, deutlich besser in die Partie. Bereits nach zehn Minuten, beim Stand von 1:7, nahm die HSG eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung. Die Hausherren brachten sich zurück ins Spiel, 5:7 nach gut 17 Minuten. Vier Minuten vor der Halbzeit fiel der Ausgleich zum 11:11. Wenig später war das Spiel sogar gedreht, die Hippos gingen das erste Mal in Führung und erhöhten bis zur Pause auf 14:12.

Hochdramatische Schlussphase

Den Schwung aus dem ersten Durchgang konnten die Hippos nicht komplett in die zweiten 30 Minuten mitnehmen. Die kurzeitigen Führungen mit drei Toren, 15:12 und 19:16 holten die Kurstädter in der 41. Minute auf und glichen zum 19:19 aus. Die letzten fünf, sechs Minuten waren dann sehr kurios. In doppelter Unterzahl kam Waldsee per Siebenmeter zur erneuten Führung, 24:23. Eine weitere Zeitstrafe dezimierte die Hippos abermals. Und so mussten drei Hippos gegen sechs Waldseer spielen. Dennoch gelang den Hippos kämpferisch und aufopferungsvoll der Ausgleich zum 24:24. Bad Waldsee ging wieder in Führung, 26 Sekunden vor dem Ende scheiterten die Hippos per Siebenmeter, kassierten im Gegenzug einen weiteren Treffer zum Endstand von 25:27. Eigentlich hätte das an Spannung und Dramatik kaum zu übertreffende Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Ein Unentschieden oder gar der Sieg war durchaus im Bereich des Möglichen. So war den Hippos nach Schlusspfiff die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Jetzt wartet zum Abschluss der Relegation am Sonntag in Tettnang, die SG Mettenberg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen