Hintergrundbilder für Ordner und Verzeichnisse

Lesedauer: 3 Min

In punkto Farben ist der Windows Explorer nicht gerade vielseitig: Alle Ordnerfenster präsentieren sich im eintönigen Grau oder Weiß. Mit Hintergrundgrafiken kann man allerdings für Farbtupfer sorgen.

So lassen sich im Musik-Ordner beispielsweise die Plattencover der Lieblingsinterpreten darstellen - oder man baut im Video-Verzeichnis Filmplakate ein. Dafür müssen Nutzer allerdings auf einen Trick zurückgreifen, denn Microsoft hat bei Windows XP nur für Systemverzeichnisse Hintergrundbilder vorgesehen.

Dazu zunächst mit der Tastenkombination [Windows]+[R] und dem Befehl „cmd“ ein Kommandozeilenfenster öffnen. Dann aus dem gewünschten Ordner mit dem Befehl „attrib +s“ einen Systemordner machen. Zum Beispiel für den Ordner „Eigene Musik“ des Benutzers „Peter“ lautet der Befehl dann:

attrib +s „C:\Dokumente und Einstellungen\Peter\Eigene Dateien\Eigene Musik“

Anschließend über den Explorer ins jeweilige Verzeichnis wechseln, den Menübefehl „Extras | Ordneroptionen“ aufrufen und im Register „Ansicht“ die Option „Geschützte Systemdateien ausblenden“ mit OK bestätigen.

Als nächster Schritt muss im Ordner eine Datei mit der Bezeichnung „desktop.ini“ angelegt werden. Wenn diese schon existiert, reicht ein Doppelklick auf „desktop.ini“. Gibt es noch keine INI-Datei, muss man den Windows-Editor starten und mit dem Befehl „Datei | Speichern unter“ eine neue „desktop.ini“-Datei anlegen. Am Dateiende nun folgende Befehlszeilen eintippen (um Tippfehler zu vermeiden, am besten die Zeilen von dieser Website markieren, mit [Strg]+[C] in die Zwischenablage kopieren und mit [Strg]+[V] in den Editor einfügen):

[ExtShellFolderViews]

{BE098140-A513-11D0-A3A4-00C04FD706EC} =

{BE098140-A513-11D0-A3A4-00C04FD706EC}

[{BE098140-A513-11D0-A3A4-00C04FD706EC}]

Attributes=1

IconArea_Image=hintergrund.jpg

IconArea_Text=0x00000000

In der Zeile „IconArea_Image“ befinden sich Name und Pfad zur Hintergrundbilddatei. Liegt die Grafik im selben Ordner, reicht die Angabe des Dateinamens, etwa „hintergrund.jpg“. Sobald die Datei gespeichert wurde, erscheint die ausgesuchte Grafik als Hintergrundgrafik für den Ordner.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen