Helfer befreien im Bahnbetriebswerk alte Loks vom Bewuchs

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Am vergangenen Samstag haben zehn Helfer und Freunde des deutschen Dampflok- und Modelleisenbahnmuseums im Bahnbetriebswerk in Tuttlingen die Loks und Teile des zwei Kilometer langen Zauns um das Areal vom Bewuchs der Pflanzen befreit. Rund um das Original-Bahnbetriebswerk waren die Helfer in passender Arbeitskleidung mit Schubkarre, Freischneidern, Astscheren und vielen weiteren Werkzeugen bei dieser Rückschneide-Aktion im Einsatz. Sogar aus Radolfzell und Meersburg reisten einige an, um mit anzupacken.

Über acht Stunden dauerte die Freischneide-Aktion im Rahmen eines Workshops am vergangenen Samstag. Gestärkt wurden sie unter anderem durch ein Mittagessen vor Ort. Durch die abgeschnittenen Pflanzen gelangt mehr Wind und Sonne an die alten Loks, die damit nach nasser Witterung schneller trocknen. Die Folge: weniger Bemoosung und weniger Rost. Und ein weiterer entscheidender Vorteil bietet sich dadurch: Die Besucher bekommen die Lokomotiven besser zu Gesicht. Im Frühjahr steht die nächste ehrenamtliche Aktion an. Dann wollen die Freunde des Museums den Fokus auf eine Lok richten und diese aufhübschen. Dafür suchen sie viele Helfer. (schn) Foto: Simon Schneider

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen