Heldt vor Hertha-Spiel „noch sehr angefressen“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim VfB Stuttgart ist vor dem Spitzenspiel gegen Bundesliga-Tabellenführer Hertha BSC Berlin am Samstag Feuer unterm Dach. „Ich bin immer noch sehr angefressen“, sagte Sportdirektor Horst Heldt am Donnerstag wegen der jüngsten 0:4-Pleite bei Werder Bremen. „Vor dem Spiel gegen Hertha BSC wird ein neuer Rasen gelegt. Den sollen die Spieler gleich wieder auffressen.“ Er habe mit den Profis seither nicht mehr geredet. Teammanager Markus Babbel erwartet, dass sich seine Mannschaft anders als zuletzt präsentiert. „Es gehört beim Fußball dazu, mal eine auf den Deckel zu bekommen, aber jetzt muss das Team wieder aufstehen.“ Serdar Tasci kehrt nach Ablauf seiner Gelb-Sperre wieder in die Innenverteidigung zurück. Matthieu Delpierre kann voraussichtlich noch nicht mitwirken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen