Heftiges Erdbeben erschüttert Nord-Sulawesi

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem starken Erdbeben sind am frühen Morgen in Indonesien mindestens neun Menschen verletzt und zahlreiche Gebäude beschädigt worden. Der Erdstoß mit der Stärke 7,4 hatte den Norden der Insel Sulawesi erschüttert. Ein befürchteter Tsunami blieb aus. Besonders betroffen war eine kleine Inselkette vor der Nordküste von Sulawesi, sagte ein Sprecher der indonesischen Erdbebenwarte in Jakarta. Es sei zunächst nicht gelungen, telefonisch Kontakt zu den Bewohnern einer kleinen Insel herzustellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen