Handys für Senioren: Auf Bedienerfreundlichkeit achten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Senioren-Handys sollten nicht nur große Displays und Tasten haben - wichtig ist auch, dass sich die Lautstärke mit wenigen Handgriffen einstellen lässt. Besonders für Hörgeschädigte sei es hilfreich, wenn ein Handy einen Lautstärkeregler außen am Gerät besitzt.

Das rät die Deutsche Seniorenliga in Bonn. Dann brauchen sich die Handy-Nutzer nicht lange durch das Menü des Mobiltelefons zu klicken, um das Gerät bei Bedarf lauter zu stellen.

Gewöhnliche Handys seien für Senioren oft zu klein und zu kompliziert zu bedienen, so der Verband. Winzige Tasten, verworrene Menüs und unverständliche Symbole erschwerten häufig die Bedienung. Ein seniorentaugliches Handy sollte dagegen ein großes und gut lesbares Display besitzen. Der Abstand zwischen den Tasten müsse zudem so groß sein, dass beim Wählen einer Nummer nicht versehentlich mehrere Tasten gedrückt werden. Eine Kamera und die Möglichkeit zum Musikhören seien dagegen verzichtbar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen