Handwerker spenden an Urmel Kinderkrebshilfe

 Wolfgang Künze (links) überreicht zusammen mit dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister Alfred Keller (rechts) die Geldspend
Wolfgang Künze (links) überreicht zusammen mit dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister Alfred Keller (rechts) die Geldspende an Michael Müller, Vorsitzender der Urmel Kinderkrebshilfe. (Foto: Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis)
Schwäbische.de

Die Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis verzichtete im vergangenen Jahr auf den Versand von Weihnachtskarten und spendete den Betrag von 500 Euro stattdessen an die Urmel Kinderkrebshilfe. Dies teilt die Kreishandwerkerschaft mit. Die Urmel Kinderkrebshilfe bietet im Urmel-Haus Familien mit krebskranken Kindern eine Auszeit vom stressigen und für alle sehr anstrengenden Alltag, um am Bodensee etwas auszuspannen.

„Die meisten Weihnachtskarten werden in der Vorweihnachtszeit oft schon nicht mehr wahrgenommen. Da ist es sinnvoller, das Geld einer regionalen Organisation zu spenden und damit ihre wertvolle Arbeit zu unterstützen“, so Wolfgang Künze, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. „Im Zeitalter der Digitalisierung ist auch die Weihnachtspost angekommen. Wir wollen auch hier ein Zeichen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit setzen“, fügt Alfred Keller, stellvertretender Kreishandwerksmeister, hinzu.

Michael Müller von der Urmel Kinderkrebshilfe freute sich sichtlich über die Spende: „In einem Jahr wie diesem, in dem man aufgrund von Corona praktisch keine eigenen Einnahmequellen generieren konnte, ist man umso mehr auf Spenden angewiesen.“

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie