Hamburg will mit Leih-Fahrrädern Umstieg erleichtern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Umsteigen aufs Fahrrad soll in Hamburg von Mitte Mai an leichter werden: Mit 1000 Fahrrädern an mehr als 70 Leihstationen startet dann das Projekt „StadtRAD Hamburg“.

„Das Fahrradleihsystem ist damit ein wichtiger Schritt in unserer Radfahrstrategie, mit der wir den Anteil des Radverkehrs im Verkehrsaufkommen auf mittlere Sicht verdoppeln wollen“, kündigte die grüne Umweltsenatorin Anja Hajduk am Mittwoch (11.2.) in der Hansestadt an.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat die Deutsche Bahn mit dem Betrieb des Leihsystems beauftragt. Wer ein Fahrrad ausleihen will, muss sich zunächst im Internet, telefonisch oder am Entleihterminal registrieren.

Die Leihstationen sollen von April an installiert werden - unter anderem an S- und U-Bahnhöfen, in Geschäftsvierteln und bei touristischen Einrichtungen. „Im Erfolgsfall sollen in einer zweiten Stufe 2010 in einem erweiterten Gebiet weitere rund 40 Stationen mit insgesamt 500 Fahrrädern eingerichtet werden“, heißt es in der Mitteilung der Umweltbehörde und der Deutschen Bahn. Die erste halbe Stunde mit dem Leihfahrrad kostet die Nutzer nichts. Danach beträgt die Gebühr zunächst vier Cent pro Minute, von der 61. Minute an acht Cent. Der Höchstpreis pro Tag liegt bei zwölf Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen