Die Organisatoren des Hahnennester Silphien-Blütenfest freuen sich auf die dritte Auflage: Felix Kaltenbach (von links), Simon
Die Organisatoren des Hahnennester Silphien-Blütenfest freuen sich auf die dritte Auflage: Felix Kaltenbach (von links), Simon Rauch, Edwin König, Alexandra Kipp, Jasmin Keller, Georg Rauch und Christian Schnürle. (Foto: Kienzler)
Eugen Kienzler

Wer sich für die Wahl als Silphien-Blütenkönigin bewerben will, kann dies bis 20. Juli per Mail tun unter

keller@silphienergie.de

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus. So auch in Hahnennest, wo schon mit Hochdruck das dritte Silphien-Blütenfest, das am 11. und 12. August stattfindet, vorbereitet wird. Das ist bei der Pressekonferenz am Dienstag deutlich geworden.

An den beiden Tagen dreht sich alles um die Durchwachsene Silphie, ein aus Nordamerika stammender Korbblütler, deren Nachzucht eine leistungsfähige Energiepflanze ist, die von Juni bis September blüht. Hahnennest hat sich im Laufe der Jahre zu einem Kompetenzzentrum für alle Fragen, die im Zusammenhang mit dem Anbau, Ernte und Einsatz als Energieträger stehen, deutschlandweit entwickelt. Neben der Metzler und Brodmann Saaten GmbH sind es die Hahnnester bäuerlichen Betriebe Simon Rauch, Thomas Metzler, Edwin König sowie Felix Kaltenbach, die sich als Eigner des Energieparks Hahnennest dem nachhaltigen Einsatz von Donau-Silphien als Energiesubstrat für Biogasanlagen verschrieben haben. Sie sehen neben ökonomischen Gründen vor allem Eigenschaften, die der Ökologie zugute kommen.

Als Dauerkultur über zehn bis 20 Jahre sind geringere Bewirtschaftungsschritte notwendig und damit geringere CO2-Emissionen. Die tiefe Verwurzelung sorgt für nachhaltigen Humusaufbau und eine verminderte Erosionsgefahr. Die Pflanze ist vielseitig einsetzbar, vor allem an sonst problematischen Bodenbeschaffenheiten wie Hanglagen oder in Wasserschutzgebieten. Daneben ist die Donau-Silphie bei Bienen und anderen Insekten sehr beliebt und nicht zuletzt mit ihren goldgelb blühenden Blütenstöcken von Ende Juni bis zur Ernte im September ein Farbtupfer in der Landschaft. Über dies und vieles andere wird in Fachvorträgen und Besichtigungen beim dritten Silphien-Blütenfest am 11. und 12. August das Fachpublikum aber auch die breite Öffentlichkeit informiert.

Nachdem die ersten beiden Silphien-Blütenfeste ein Publikumsmagnet waren, im letzten Jahr waren es mehr als 10 000 Besucher, haben sich die Eigner des veranstaltenden Energieparks Hahnennest für die dritte Auflage einen Partner ins Boot geholt. Mit Christian Schnürle und der CDS-Dienstleistungsgruppe haben sie einen Profi in Sachen Großveranstaltungen engagiert, der nach dem Prinzip „Alles aus einer Hand“ von der logistischen Planung über Zeltaufbau und Catering bis zur Reinigung und einem Sicherheitsdienst alles abdeckt. Damit ist sichergestellt, dass auch bei einem noch größeren Zuspruch die Besucher und Gäste sich wohlfühlen können. Ein Biergarten der badischen Staatsbrauerei Rothaus und ein Grillgarten mit einem breiten Angebot von der Grillwurst bis zum Salatbuffet werden, wenn es nach Christian Schnürle geht, keine Wünsche offen lassen. Die bereits bei den ersten beiden Blütenfeste erfolgreichen Angebote wie der Bauern- und Handwerkermarkt sowie die Maschinenausstellung werden in diesem Jahr noch ausgeweitet. Auch Livemusik in unterschiedlichen Ausprägungen wird es wieder geben. Ein ebenfalls umfangreicheres Kinderprogramm mit Bähnle durch die Silphienfelder, Wasserspiele und Hüpfburgen machen das Fest familienfreundlich. Am Samstagabend, 11. August, findet auch die Wahl der zweiten Silphien-Blütenkönigin statt.

Wer sich für die Wahl als Silphien-Blütenkönigin bewerben will, kann dies bis 20. Juli per Mail tun unter

keller@silphienergie.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen