Hülkenberg hofft auf Williams-Cockpit 2010

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nico Hülkenberg hofft auf einen Aufstieg vom Test- zum Stammfahrer beim englischen Formel-1-Rennstall Williams im nächsten Jahr.

Wenn er in der Nachwuchsklasse GP 2, die schon Weltmeister Lewis Hamilton und Williams-Pilot Nico Rosberg als Sprungbrett diente, eine gute Leistung abliefere „und Williams beeindrucke, dann hoffe ich, dass sie auf mich zurückkommen, falls dort ein Platz frei wird“, sagte der 21-Jährige in einem Interview des Fachmagazins „Motorsport aktuell“. „Das ist ganz klar mein persönliches Ziel“, bekräftigte der von Willi Weber gemanagte Gewinner der Formel-3-Euroserie im vergangenen Jahr.

Wegen des Testverbots aus Kostengründen während der Saison bleibt Hülkenberg in erster Linie die Nachwuchsklasse, um sich für ein Cockpit in der Formel 1 zu empfehlen. „Aber das Team weiß ja vom letzten Jahr schon, wie ich gefahren bin. Die haben bereits alle Daten und konnten sich ein Bild machen“, das Nachwuchs-Talent, dem in diesem Jahr die Ehre der Jungfernfahrt mit dem neuen Williams zuteil geworden war. Das Testverbot treffe ihn aber „total“ hart, gab er zu. Letztes Jahr bin ich zehn Testtage gefahren, dieses Jahr werden's wohl keine fünf“, meinte er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen