Höhere Strafen für Raser, Drängler und Alkoholsünder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Strafen für Raser, Drängler und Alkoholsünder im Straßenverkehr sind jetzt so teuer wie nie. Der seit heute geltende Bußgeldkatalog sieht zum Teil eine Verdopplung der bisher geltenden Sätze vor. Drogen oder Alkohol am Steuer kosten künftig bereits beim ersten Vergehen 500 Euro. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee forderte von den Ländern eine stärkere Kontrolle des Verkehrs. Eine Absenkung der Promillegrenze für Autofahrer von 0,5 auf 0,3 Promille lehnte er ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen