Guttenberg berät mit Wagoner und Geithner über Zukunft von Opel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg fliegt heute in die USA, um über die Zukunft des Autobauers Opel zu sprechen. Er trifft sich unter anderem mit GM-Chef Rick Wagoner und US-Finanzminister Timothy Geithner. Zentral wird die Frage sein, wie Opel aus seinem Mutterkonzern GM herausgelöst werden kann, damit mögliche staatliche Hilfen nicht in die USA abfließen. Außerdem sollen Patentrechte und Lizenzen geklärt werden. Die Bundesregierung hat sich gegen eine direkte Beteiligung an Opel ausgesprochen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen