Gute Qualität bei Blu-Ray-Playern unter 200 Euro

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei der neuesten Generation von Blu-Ray-Playern können auch die günstigeren Geräte überzeugen. Schon Abspieler, die weniger als 200 Euro kosten, böten gute Leistungen in Sachen Bildqualität, Ladezeiten und Zugriffsgeschwindigkeit.

Darauf weist die Zeitschrift „c't“ hin. Bislang hätten Video-Freunde oft zur Spielkonsole Sony Playstation 3 gegriffen, in die ein Blu-Ray-Player eingebaut ist. Zu Marktpreisen ab 340 Euro habe das Gerät das beste Preis-Leistungsverhältnis geboten.

Weil die inzwischen guten Blu-Ray-Abspieler aber weitaus weniger Strom verbrauchen als eine Playstation 3, empfiehlt die Zeitschrift den Kauf der Konsole nur noch, wenn man damit auch wirklich spielen möchte oder die Multimediafunktionen voll ausnutzt. Dazu gehört beispielsweise ein sogenannter Audio-Video-Streaming-Client, mit dem Musik oder Filme von Rechnern oder Netzwerkfestplatten auf dem Fernseher oder der Anlage wiedergegeben werden können.

Die neuen Blu-Ray-Player kommen den Angaben zufolge auch mit DVDs zurecht. Sie rechnen die niedrig aufgelösten Bilder einfach auf das hochauflösende Format (HD) um. Allerdings beherrschen einige Player das verbreitete Video-Format DivX nicht. Weil Blu-Ray auch neue hochauflösende Audio-Formate mitbringt, sollten sich Interessenten vor einem Kauf genau informieren, damit das neue Gerät auch mit einem eventuell vorhandenen Surround-Receiver harmoniert. Außerdem sollte der Verbraucher Firmware-Updates an seinem Player selbst vornehmen können. Wer nicht darauf verzichten will, Zusatzmaterial zu Blu-Ray-Filmen aus dem Internet herunterladen zu können, braucht einen Player mit Netzwerkanschluss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen