Südwest-Grüne leiten Parteiausschlussverfahren gegen Boris Palmer ein

75 Prozent der Delegierten folgten dem Vorstoß. Mehr dazu in Kürze auf schwaebische.de Tübingens Oberbürgermeister war erneut mit fragwürdigen Aussagen aufgefallen.  Mehr dazu lesen Sie hier.

75 Elgelol kll Klilshllllo bgisllo kla Sgldlgß. Alel kmeo ho Hülel mob dmesmlhhdmel.kl

Lühhoslod Ghllhülsllalhdlll sml llolol ahl blmssülkhslo Moddmslo mobslbmiilo. 

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Ornithologe Peter Berthold

Warum nicht gleich eine Plastikhecke? - Experte besorgt über Gartengestaltung in der Region

Und noch so ein Psychopathen-Garten!“ Peter Berthold rollt mit seinem Auto im ersten Gang an einem Grundstück vorbei, das von einer säuberlich getrimmten Hecke aus Kirschlorbeer umsäumt wird. „Da kann man auch gleich eine Plastikhecke pflanzen, leben tut darin nix. Die Insekten mögen die giftigen Blätter nicht und den Vögeln fehlt die Nahrung“, sagt der Vogelkundler, der viele Jahre lang die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee geleitet hat, eine Zweigstelle des Max-Planck-Instituts für Ornithologie.

Am Wochenende gab es erneut Krawall am Ravensburger Veitsburghang.

Corona-Newsblog: Rund 450 Leute feiern auf der Ravensburger Veitsburg

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.400 (498.142 Gesamt - ca. 480.600 Genesene - 10.074 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.074 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 48.300 (3.714.

 Oben die Produktmarke, unten die Arbeitgebermarke: neue Typenschilder für MTU-Motoren aus dem Hause Rolls-Royce Power Systems.

Ab Dienstag ist der traditionsreiche Firmenname „MTU Friedrichshafen“ Geschichte

Die Firma MTU Friedrichshafen wird es ab Dienstag nicht mehr geben. Sie heißt künftig Rolls-Royce Solutions GmbH. Der neue Name ist Teil einer neuen Markenarchitektur von Rolls-Royce Power Systems (RRPS), die die Verbundenheit des Motorenbauers mit dem Mutterkonzern Rolls-Royce unterstreichen und einen einstelligen Millionenbetrag kosten soll. Für Kunden und Mitarbeiter ändert sich nichts Wesentliches.

Rolls-Royce wird künftig die alleinige Unternehmens- und Arbeitgebermarke sein.