Greifvögel zum Greifen nah

 Die Falknerin mit einem europäischen Uhu
Die Falknerin mit einem europäischen Uhu (Foto: FOTO WEISS BAD BUCHAU)
Schwäbische Zeitung

Kanzach (sz) - Zum Saisonende waren auf der Bachritterburg in Kanzach wieder Greifvögel zu beobachten. Klaus Weiss war mit der Kamera dabei.

Hmoemme (de) - Eoa Dmhdgolokl smllo mob kll Hmmelhllllhols ho Hmoemme shlkll Sllhbsösli eo hlghmmello. Himod Slhdd sml ahl kll Hmallm kmhlh.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Die Waldseer Feuerwehrangehörigen wurden zu 17 Einsätzen gerufen, ihre Aulendorfer Kollegen hatten wenige Kilometer weiter kein

Unwetter: Warum die Nachbarstädte Aulendorf und Waldsee unterschiedlich betroffen sind

Das Unwetter am späten Montagabend mit sintflutartigem Regen, Sturm und Hagel hat vor allem Bad Waldsee erneut stark getroffen. Aulendorf hingegen scheint – wieder einmal – glimpflicher davon gekommen zu sein. Die dortige Feuerwehr hatte keinen einzigen wetterbedingten Einsatz. Dieses Ungleichgewicht fällt immer wieder einmal auf. Und es gibt eine möglich Erklärung.

Einen Erklärungsansatz für das Phänomen, dass es in Bad Waldsee Unwetterschäden gibt, wohingegen aus dem wenige Kilometer entfernten Aulendorf nichts gemeldet wird, ...

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Inzidenzwert im Ostalbkreis erneut angestiegen - Erstmals Delta-Variante festgestellt

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis steigt wieder an. Noch allerdings auf niedrigem Niveau. Der Wert bleibt unterhalb 20. Somit müssen die Bürger noch mit keiner Zurücknahme von erst kürzlich gewonnenen Freiheiten rechnen. Innerhalb einer Woche haben sich 16,9 (Montag: 15,9) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. 

Im selben Zeitraum wurden 53 Personen im gesamten Kreisgebiet positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Wie das Landratsamt am Dienstag zudem mitteilte, sei erstmals die Delta-Variante, die zuerst in Indien ...

Hier hat der Sturm in der Region am meisten Schäden hinterlassen

Vom Unwetter am Montagabend besonders heftig erwischt worden ist die Verwaltungsgemeinschaft und hier vor allem die Stadt Munderkingen. Während die Einsatzkräfte im Raum Ulm vor allem mit Wassermassen auf den Straßen, in Unterführungen und Kellern zu kämpfen hatten, gab es im Raum Munderkingen nahezu ausschließlich Sturmschäden. Auch Erbach hat es hart getroffen.

In der Munderkinger Altstadt habe es viele Dächer erwischt, berichtete Bürgermeister Michael Lohner.