Golfboom trotz Finanzkrise ungebrochen

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Golfboom ist in Deutschland trotz der Finanzkrise ungebrochen, und der Deutsche Golf Verband (DGV) treibt die Bewerbung um die Austragung des Ryder Cups 2018 weiter voran.

„Wir wollen den Kontakt zu prominenten Persönlichkeiten besonders aus dem Sport für die Promotion suchen und zur Erfüllung der Austragungskriterien auch die Politik, Wirtschaft und den Deutschen Olympischen Sportbund in die Vorbereitungen mit einbeziehen“, sagte DGV-Präsident Wolfgang Scheuer bei einem Hintergrundgespräch in Wiesbaden.

Mit Zugpferd Bernhard Langer an der Spitze war im Oktober 2008 die RC Deutschland GmbH als Bewerbungsgesellschaft gegründet worden. Die PGA of Germany ist auch mit im Boot und finanziert das Millionen teure Projekt mit. Die bekannten freundschaftlichen Beziehungen von Langer zu den privat Golf spielenden Sport-Legenden wie Boris Becker oder Franz Beckenbauer könnten eine große Rolle spielen, um die Konkurrenz aus Spanien, Portugal, Schweden und den Niederlanden aus dem Feld zu schlagen.

Unter dem Logo „Emotions Made in Germany“ soll das nach den Olympischen Spielen und Fußball-WM größte Medienereignis weltweit erstmals nach Deutschland geholt werden. Etwa zehn Golf-Anlagen oder Clubs haben ihr Interesse bekundet, einen Platz zur Verfügung zu stellen, der allen Kriterien, Auflagen und Sicherheits-Vorgaben gerecht wird. Bereits im September dieses Jahres endet die Bewerber- Frist für 2018. Über die Vergabe entscheidet die European Tour/Ryder Cup Ltd. im Herbst 2010 in England. Für die Dachorganisation spielt die finanzielle Sicherheit der Bewerber eine tragende Rolle. Schließlich bringt das Recht, Gastgeber des seit 1927 geführten Kontinental-Kampfes zwischen den USA und Europa spielen zu dürfen Investitionen in Millionenhöhe mit sich.

In diesem Zusammenhang ist der große Erfolg des Golfsports in Deutschland von noch größerer Bedeutung. Ende Dezember 2008 waren im Deutschen Verband 575 176 Golfspieler in den 776 DGV- Mitgliederclubs organisiert. Das sind insgesamt 22 788 Personen mehr als 2007 und entspricht einem Wachstum von 4,1 Prozent wie in den vergangenen Jahren. Rund 60 Millionen Golfspieler sind weltweit registriert. „Wir haben als Land in der Vergangenheit bewiesen, im Bereich von Sport- Großveranstaltungen Einzigartiges, nicht nur organisatorisch, sondern auch emotional, leisten zu können“, sagte Langer, der 2004 das Team Europa als Kapitän zum Rekordsieg gegen Gastgeber USA geführt hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen