Gleichstellungspolitik: SPD-Vorsitzende appelliert an Ravensburger Landrat Sievers

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die SPD im Kreis Ravensburg sieht die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Landkreis gefährdet. Den Anlass hierzu formuliert Heike Engelhardt, SPD-Kreisvorsitzende und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, in einer Pressemitteilung.

Sie warnt die Mitglieder im Kreistagsausschuss für Finanzen, Beteiligung und Kreisentwicklung davor, auf ihrer Sitzung am Dienstag, 30. Juni, die im Dezember 2019 verabschiedete Aufstockung der Stelle der Beauftragten für Chancengleichheit zurückzunehmen. In einem Brief an Landrat Harald Sievers warnt Engelhardt davor, sich an die Vereinbarung nicht zu halten und verweist auf das Chancengleichheitsgesetz des Landes. „Halten Sie Ihr Wort, halten Sie an der Frauenförderung fest, schaffen Sie Strukturen in unserem Landkreis, die es Frauen ebenso wie Männern ermöglichen, Arbeits- und Privatleben vereinen zu können. Belassen Sie es bei der beschlossenen Aufstockung der Stelle und setzen Sie damit ein Zeichen dafür, dass es der Landkreis Ravensburg ernst meint mit der Chancengleichheit. Stellen Sie sicher, dass Frauen gefördert und gestärkt werden.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen