Glasfaserkabel auf einer Länge von 140 Metern abgerollt

Lesedauer: 2 Min

Wollten die unbekannten Täter in Wilburgstetten den Breitbandausbau auf eigene Faust vorantreiben? Die Polizei ermittelt.
Wollten die unbekannten Täter in Wilburgstetten den Breitbandausbau auf eigene Faust vorantreiben? Die Polizei ermittelt. (Foto: Archiv: Jan Woitas)

Unbekannte haben in Wilburgstetten ein Glasfaserkabel abgerollt und in die Frankenstraße gezogen. Die Leitung ist deshalb unbrauchbar geworden und muss entsorgt werden.

Die Tat ereignete sich zwischen 19 und 22 Uhr. Die Kabelrolle stand zum fraglichen Zeitpunkt in der Bahnhofstraße an der Ecke Weiltinger Straße. Der oder die Täter nahmen ein Ende des Glasfaserkabels, das auf einer Holzrolle auf einem Anhänger befestigt war. Sie zogen es insgesamt auf einer Länge von 140 Metern bis in die Frankenstraße. Die unprofessionell verlegte Leitung für schnelles Internet ist jetzt jedoch unbrauchbar.

Das Kabel kann nicht mehr verwendet werden, da die Gefahr besteht, dass durch das Abrollen und mögliche Überfahren durch Pkws Bruchstellen entstanden sein könnten. Die 140 Meter Leitung im Wert von etwa 400 Euro mussten entsorgt werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen