Gewerkschaftschef Schmoldt fordert zeitlich begrenzte Reichensteuer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts der Wirtschaftskrise fordert der Gewerkschaftschef Hubertus Schmoldt eine befristete Reichensteuer. Die oberen Einkommensbezieher sollten zeitlich begrenzt einen um drei bis vier Prozent erhöhten Steuersatz zahlen, sagte der Vorsitzende der IG BCE der Hannoverschen „Neuen Presse“. Damit könne die Krise konkret bekämpft werden, so Schmoldt. Im Gegenzug könnten Durchschnittsverdiener schrittweise entlastet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen