Gewerkschaften stellen Bahn Ultimatum in Datenaffäre

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Gewerkschaften Transnet und GDBA haben der Bahn ein Ultimatum für die Aufklärung der Datenaffäre gesetzt. Bis spätestens Dienstag kommender Woche müsse der Aufsichtsrat im vollen Umfang informiert werden, erklärten Transnet-Chef Alexander Kirchner und GDBA-Vize Heinz Fuhrmann. Die Bahn hatte zuvor den von der Bundesregierung geforderten ausführlichen Bericht zum Datenschutz für Anfang kommender Woche zugesagt. „Was wir wissen, kommt auf den Tisch“, teilte Bahnchef Hartmut Mehdorn in Berlin mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen