Gewerkschaften machen Druck mit Warnstreiks

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder haben die Gewerkschaften ihre Warnstreiks fortgesetzt. In Schleswig- Holstein legten Beschäftigte von Ämtern und Behörden die Arbeit nieder, teilte ver.di mit. Allein an den Standorten der Uni-Klinik in Lübeck und Kiel beteiligten sich 400 Mitarbeiter an den Streiks. Proteste sind auch in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Thüringen geplant. In Hessen wird zudem im öffentlichen Nahverkehr gestreikt. Hier blieben Busse und Bahnen in den Depots.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen