Geschwister Mia und Fabio Braunbart werden Landesmeister

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Geschwister Mia und Fabio Braunbart von den Gewichthebern der ASV 1897 Tuttlingen haben bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Mehrkampf in Obrigheim zwei Titel geholt. Der Mehrkampf (im Kinder-und Jugendbereich) besteht aus dem olympischen Gewichtheben und drei leichtathletischen Übungen.

Mia Braunbart, Jahrgang 2010, ging als erste an die Hantel. Dort zeigte sie eine gute Leistung. Im Reißen schaffte sie im ersten Versuch 15 kg, im zweiten 17 kg und im dritten scheiterte sie knapp an der neuen Bestleistung von 19 kg.

Im Stoßen brachte die ASV-Heberin mit 20, 23 und 25 kg alle drei Versuche zur Hochstrecke und schaffte in dieser Disziplin eine neue Bestleistung. Auch in der Athletik zeigte die Achtjährige ihr Können. Im Dreiersprung schaffte sie 5,00 Meter, im Pendellauf eine Zeit von 12,2 Sekunden und im abschließenden Kugelschocken 5,73 Meter. So konnte sich Mia Braunbart mit 376 Gesamtpunkten über den dritten Titel nach 2017 und 2018 freuen.

Neue Bestleistungen

Dann begann der Wettkampf ihres zehnjährigen Bruders Fabio (Jahrgang 2009). Auf den Punkt genau vorbereitet glänzte der junge Nachwuchsheber in allen Disziplinen. Nachdem er auf die Süddeutsche Meisterschaft verzichten musste, ging er motiviert in diesen Wettkampf. Er überzeugte im Gewichtheben mit drei neuen Bestleistungen, mit 29 kg im Reißen und 39 kg im Stoßen sowie 68 kg im Zweikampf. Auch in der Athletik ließ er nichts anbrennen. Mit 5,53 Meter im Sprung, 11,95 Sekunden im Pendellauf sowie guten 8,14 Meter im Kugelschock erreichte Fabio Braunbart hervorragende 428 Gesamtpunkte. Auch er durfte sich über die Goldmedaille freuen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen