Gesamtmetall-Chef schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, will betriebsbedingte Kündigungen in seiner Branche nicht mehr ausschließen. Falls sich die Wirtschafts- und Finanzkrise „noch deutlich in die Länge zieht, werden sich auch betriebsbedingte Kündigungen leider nicht vermeiden lassen“, sagte Kannegiesser der „Passauer Neuen Presse“. Allerdings habe für die Betriebe das Halten der Stammbelegschaft eine hohe Priorität. Das werde durch das bisherige Verhalten der Unternehmen auch belegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen