Gerichtsverfahren beim Hausbau möglichst umgehen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bauherren sollten ein Gerichtsverfahren mit ihrer Baufirma möglichst durch einen Vergleich vermeiden. Ein Prozess, beispielsweise wegen Baumängeln, dauert oft unverhältnismäßig lange, ist teuer und bringt nicht immer das gewünschte Ergebnis.

So warnt die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein in Berlin. Gerade in den kommenden Monaten seien Streitigkeiten um Planung, Ausschreibung und Abwicklung programmiert. Denn infolge des zweiten Konjunkturpakets sei mit einer Auftragschwemme in der Baubranche zu rechnen, die die Firmen unter Zeitdruck setze.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen