Gericht erklärt Abschlussgebühr bei Bausparverträgen für zulässig

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bausparkassen dürfen von ihren Kunden bei Abschluss eines Vertrags auch weiterhin eine Gebühr verlangen. Das Landgericht Heilbronn lehnte eine Klage gegen die Abschlussgebühr ab. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte das Verfahren gegen die Bausparkasse Schwäbisch Hall angestrengt und die Gebühr als „intransparent“ bezeichnet. Martin Ziegler, Anwalt der Kläger, kündigte an, vor das Oberlandesgericht Stuttgart und schließlich den Bundesgerichtshof ziehen zu wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen