General-Motors-Chef Wagoner tritt ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Rick Wagoner macht den Weg frei für weitere Milliardenhilfen: Der Chef des ums Überleben kämpfenden US- Autobauers tritt nach übereinstimmenden US-Medienberichten zurück. Nachfolger solle bis auf weiteres der bisherige Konzernvize Fritz Henderson werden. Angeblich hatte das Weiße Haus in Washington den Rücktritt des 56-jährigen Wagoner zur Bedingung für weitere Staatshilfen gemacht. US-Präsident Barack Obama will heute einen neuen Rettungsplan für GM und den Wettbewerber Chrysler bekanntgeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen